von Maria Montessori

Icio Oneview Linkarena Favoriten Folkd Yigg Digg Mister Wong Yahoo Webnews BDel.icio.us Netscape Furl Google Technorati
Der sprachliche Lernbereich wird mit den vielseitigen Maria Montessori Materialien
gefördert. Aufgrund der Erkenntnisse, die Montessori während ihrer Beobachtungen der Kinder sammelte, entwickelte sie Arbeitshilfen, die die Kinder optimal da unterstützen, wo Hilfe benötigt wird.


Diese Hilfe ist zum Beispiel für das Erlernen der Buchstaben nötig. Der Zeitpunkt, wann die Kinder anfangen sich für Buchstaben und Schrift zu interessieren ist natürlich von Kind zu Kind unterschiedlich, doch kann man für die meisten sagen, dass dies in der Regel zwischen vier und fünf Jahren geschieht. Sie möchten wissen, wie einzelne Buchstaben heißen, wollen die Namen der Geschwister oder das Wort Oma vorgeschrieben bekommen, um diese dann abschreiben zu können und versuchen schließlich eigene Wörter zu Papier zu bringen. Hierbei werden die Kinder optimal durch die Metallenen Einsatzfiguren gefördert. Vereinfacht bestehen Buchstaben aus verschiedenen zusammengesetzten geometrischen Formen.
Die Kinder umfahren mit einem Stift die Innen- bzw. Außenlinie dieser geometrischen Formen, die auch zum Schreiben der Buchstaben benötigt werden.


Das nächste Maria Montessori Material, das den Kindern an die Hand gegeben wird, sind die Sandpapierbuchstaben. Die einzelnen Buchstaben, bestehend aus Sandpapier oder Filz, sind auf stabile Holztäfelchen aufgeklebt. Die Kinder spuren mit den Fingern die Form und Schreibrichtung nach und verinnerlichen diese. Durch die Vorübung mit den Einsatzfiguren gelingt dies meist sehr schnell und die Kinder versuchen sich rasch an ersten eigenen Wörtern. Dieser Lernschritt wird weiterführend durch die Buchstaben des bewerglichen Alphabets unterstützt. Die aus Kunststoff ausgestanzten Buchstaben werden zu einzelnen Wörtern oder ganzen Sätzen aneinander gelegt. Hier steht das lautgetreue Bilden der Wörter im Vordergrund, nicht die Rechtschreibung.


Um das Einprägen und Unterscheiden der verschiedenen Wortarten zu erleichtern, entwickelte Maria Montessori die Wortartensymbole. Jede Wortart wird durch eine geometrische Figur dargestellt.


Vertiefende Grammatikübungen werden mit der Satzanalyse bzw. später mit dem ausführlicheren und umfangreicheren Montessori Satzstern durchgeführt. Bei beiden Arbeitsmaterialien Maria Montessoris werden Sätze in Satzteile und Wörter zerlegt und das Satzschema Subjekt-Prädikat-Objekt herausgearbeitet.